NEUES

Ausgabe zum Ebertplatz erschienen

Wir haben unsere Redaktion – auf Einladung des Kölner Kulturamts und der Initiative Unser Ebertplatz – für einen Tag ins African Drum am Ebertplatz verlegt. In dem Zwischenbericht, der den Fachausschüssen und der Bezirksvertretung Innenstadt vorgelegt wurde, heißt es über den immer wieder als „Angstraum“ beschimpften Platz: „Der Ebertplatz hat sich gewandelt, obwohl die Drogenszene vor Ort immer noch wahrgenommen wird. Er hat an Aufenthaltsqualität gewonnen, die auch angenommen wird“. Die „Zwischennutzung Ebertplatz“ gelte als interessantes Musterbeispiel für die Reaktivierung von problematischen Stadträumen, wie sie in fast allen größeren Städten in der Bundesrepublik zu finden sind. Was wir dort erlebt und mit wem wir so gesprochen haben, kann man in der Mai-Ausgabe des DRAUSSENSEITERs nachlesen.

 

12.09.2019

OASE sucht neue Räumlichkeiten

Die OASE, Kontakt- und Beratungsstelle für Wohnungslose, sucht zeitnah eine gewerbliche Immobilie in der Größe von etwa 150 bis 200 Quadratmetern im rechtsrheinischen Köln, bevorzugt in den Stadtteilen Deutz und Poll, eventuell...[mehr]

06.09.2019

Tag der Wohnungslosigkeit

Am 11. September 2019 findet seit vielen Jahren bundesweit der Tag der Wohnunglosen statt. Erstmals wird es nun – nach der erfolgreichen Aktion vom Kölner Straßennetz im letzten Jahr – von der Stadt Köln eine...[mehr]

02.09.2019

DRAUSSENSEITER am Start

Frisch ausgeliefert! Da die Sommerausgabe ausverkauft war, ist unser Septemberheft schon früher in Umlauf gekommen. Wir freuen uns über eine Ausgabe zum 60. jährigen Jubiläum der Emmaus-Gemeinschaft, die am 13./14. September...[mehr]