NEUES

Donswieler sing met – 1111 Euro für die OASE

Hammer! Knapp 200 Menschen kamen zu „Donswieler sing met“, um die 20 neuen Lieder der kleinen „sing met“-Tour von „Loss mer singe“ kennenzulernen. Als dann auch noch FIASKO und PLÄSIER die Bühne enterten, gab es kein Halten mehr. Der Saal von Rulands Zehnthof kochte! Alle Bands traten umsonst auf für den guten Zweck, denn an dem Abend ging mal wieder der rote Zylinder für die OASE rum: Sensationelle 1.111 € kamen am Ende für die Anlaufstelle für Wohnungslose in Köln-Deutz zusammen. Unser Dank gilt den Spendern, den Bands sowie allen Unterstützern und Helfern, die die Veranstaltung ermöglich haben. Und natürlich dem Loss mer singe Team! Hammer!

Übrigens: An der Spitze gab es einen ganzen engen Dreikampf, den Brings mit „Kölle is et jeilste Land“ vor Kasalla („Dä Ress vun mingem Lävve“) und Fiasko („Für Dich“) für sich entscheiden konnten. Auf Platz 4 landeten die Paveier („Nie mehr Alkohol“) vor Pläsier („Ihrefeld“), Miljö („Schöckelpääd“) und Mathias Nelles („Ich wünsch ich wör en Kölle“).

Foto: Daniel Steh

04.06.2019

Albanien ist das neue Brandenburg? Der neue DRAUSSENSEITER ist da!

Im neuen DRAUSSENSEITER gibt es ein feines Interview mit dem großen Rainald Grebe, in dem er behauptet, dass Albanien das neue Brandenburg sei. Sein gleichnamiges Album erscheint erst Ende des Monats – aber wir glauben ihm das...[mehr]

09.05.2019

Über Armut und Reichtum, Arbeit und Nichtarbeit

Im Rahmen des Heinrich Pachl-Festivals wurde am 8. Mai 2019 im ODEON nicht nur der – auch heute noch erschreckend aktuelle – Film "Geld und gute Worte" (1997) gezeigt, sondern auch alte Weggefährten und Menschen auf die Bühne...[mehr]

09.05.2019

Ausgabe zum Ebertplatz erschienen

Wir haben unsere Redaktion – auf Einladung des Kölner Kulturamts und der Initiative Unser Ebertplatz – für einen Tag ins African Drum am Ebertplatz verlegt. In dem Zwischenbericht, der den Fachausschüssen und der...[mehr]