NEUES

Tour durchs Museum Schnütgen

Was für ein wunderbarer Abend im Museum Schnütgen bei der DRAUSSENSEITER-Führung mit Direktor Dr. Moritz Woelk und dem Historiker Martin Stankowski. Die Beiden lieferten sich ein herrliches Wortgefecht über das Thema Armut in der Kunst, Kirche, Religion, Kunst im Allgemeinen und dem Museum Schnütgen im Besonderen. Einen besonders langen Stop legte die mehr als 20köpfige Gruppe – bestehend aus Ehrenamtlern der OASE, Straßenzeitungsverkäufern und -Mitarbeitern sowie Kollegen aus anderen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe – beim sogenannten Zehngebotsfenster ein, das in der aktuellen Ausgabe des Kölner Straßenmagazins in der Reihe "Spuren der Armut" eine herausragende Rolle spielt. Herzlichen Dank für diese inspirierende Tour.

09.05.2019

Über Armut und Reichtum, Arbeit und Nichtarbeit

Im Rahmen des Heinrich Pachl-Festivals wurde am 8. Mai 2019 im ODEON nicht nur der – auch heute noch erschreckend aktuelle – Film "Geld und gute Worte" (1997) gezeigt, sondern auch alte Weggefährten und Menschen auf die Bühne...[mehr]

09.05.2019

Ausgabe zum Ebertplatz erschienen

Wir haben unsere Redaktion – auf Einladung des Kölner Kulturamts und der Initiative Unser Ebertplatz – für einen Tag ins African Drum am Ebertplatz verlegt. In dem Zwischenbericht, der den Fachausschüssen und der...[mehr]

31.03.2019

Straßenfotografie im DRAUSSENSEITER

Neben den Fotografien von Peter Ruthardt ("Poesie der Straße") ziert ein ganz besonderes Bild Fred Jaegers aus dem Bildband "Persil und Petticoat" (Emons-Verlag) das April-Cover des Kölner Straßenmagazins. Wir haben mit Britta...[mehr]