NEUES

Jemönk ersingt 1150 Euro

Zum vierten Mal fand ein Einsingen – unter der Moderation von Harald van Bonn – in die neue Session in Gemünd in der Eifel statt. Im Haus Dahmen drängelten sich 120 Sängerinnen und Sänger, auch das Gemünder Dreigestirn ließ es sich nicht nehmen, neue Hits der Session zu testen. Und die Köln-Eifler-Mischung sorgt für fantastische Stimmung – eine sehr lebendige und lebensbejahende Atmosphäre am Abend des Totensonntag. Alle Bands und Musiker – darunter die Kölner Band Pläsier – traten für den guten Zweck auf. Denn der Hut ging rum für die OASE und er kam prall gefüllt zurück: 1.150€ konnten an die OASE überwiesen werden! Danke an alle Spender, an alle Musiker, an alle Helfer, an alle Mitsänger und an das Haus Dahmen.

01.07.2019

201. DRAUSSENSEITER-Ausgabe erschienen

Wir feiern mit dieser Doppelausgabe unsere 201. Ausgabe. Dennis und Detlev, unsere Ehrenamtler, halten sie hier in der Hand, ab heute gibt es die Ausgabe auf Kölns Straßen, in der OASE, im Buchladen Neusser Straße und im...[mehr]

04.06.2019

Albanien ist das neue Brandenburg? Der neue DRAUSSENSEITER ist da!

Im neuen DRAUSSENSEITER gibt es ein feines Interview mit dem großen Rainald Grebe, in dem er behauptet, dass Albanien das neue Brandenburg sei. Sein gleichnamiges Album erscheint erst Ende des Monats – aber wir glauben ihm das...[mehr]

09.05.2019

Über Armut und Reichtum, Arbeit und Nichtarbeit

Im Rahmen des Heinrich Pachl-Festivals wurde am 8. Mai 2019 im ODEON nicht nur der – auch heute noch erschreckend aktuelle – Film "Geld und gute Worte" (1997) gezeigt, sondern auch alte Weggefährten und Menschen auf die Bühne...[mehr]